Startseite | Kontakt | Impressum | Links | Übersicht

Die Schnauferlrallye

Unsere Veranstaltung für die alten Fahrzeuge

Die "Mecklenburger Schnauferlrallye" habe ich organisiert damit für uns Fahrer von Vorkriegsfahrzeugen der entsprechende Rahmen zur Verfügung steht. Veranstaltungen gibt es doch genügend werden Sie vielleicht meinen, doch dem ist nicht so. Doch für uns gibt es leider nur sehr wenige Veranstaltungen, die auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten sind. Vielleicht sind es dreißig im gesamten Bundesgebiet. Bei uns in den Neuen Bundesländern sind das neben unserer Veranstaltung die Rallyes's in Kriebstein und in Hohnstein. Beide wechseln sich gegenseitig ab, ein Jahr Hohnstein (2014) und ein Jahr drauf Kriebstein (2015). Beide Veranstaltungen sind immer recht schnell ausgebucht, sodaß ich hier weiter keine große Werbetrommel rühren möchte.

Unsere Bedürfnisse sind:

• angemessene Streckenlängen zwischen 80 bis 120 km
• keine WP, ZK oder DK unterwegs
• ausgeschildert und ausgepfeilte Route, zusätzlich Aufschrieb und Karte
• keine jüngeren Fahrzeuge
• gerne historisch korrekt gekleidete Menschen
• bis auf das i-Tüpfelchen durchorganisiert und durchgeführt, trotzdem viel freier Spielraum zum
Genießen der Fahrt

Das ich mit dem Konzept, welches ich schon seit 1995 als das (für mich) richtige erachte, richtig liege zeigt uns die steigende Teilnehmerzahl. Endlich können die Teilnehmer entspannt ihren Oldtimer genießen. Alle Teilnehmer haben in etwa die gleichen Beschleunigungswerte und alle haben die annähernd gleich(schlechten) Bremsen an Bord. Auch stört nichts das historische Gesamtbild.
Da ich selber ein Schrauber, ein Fahrer und ein Organisator in einer Person bin kann ich die Schnauferlrallyes wirklich gezielt für uns organisieren. Seit Jahren werde ich dabei tatkräftig von Sebastian Möbius unterstützt. Außerdem stehen mir / uns viele ehrenamtliche Helfer zur Seite. Wofür ich hier ausdrücklich Danke sagen möchte.

Ich möchte unbedingt darauf hinweisen, daß wir keine jüngeren Fahrzeuge auf der Strecke und während der Ausstellung in unserer Nähe dulden. Diese Fahrzeuge zerstören das kulturhistorische Gesamtbild und gefährden unsere Teilnehmer! Nur wer selber mit einem Vorkriegsfahrzeug fährt kann diese Maßnahme nachvollziehen können. Alle anderen werden es nicht verstehen können. Wir machen rigoros von unserem Hausrecht gebrauch. Kommen Sie stattdessen als Besucher und stellen Sie ihr jüngeres Fahrzeug auf den öffentlichen Parkflächen ab. Oder Sie legen sich selbst einen "richtigen" Oldtimer zu. Die sind nicht einmal teuer. Schauen Sie hier

  www.oldtimerferien.de Michael Przibilski 19412 Brüel